FLM 8368 DRG II Cigd Gedeckter Güterwagen mit Endplattformen (Fakultativ-Wagen)

Aus MoBaDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche
HOME ● Hersteller ● Fleischmann ● N ● Deutsche Reichsbahn-Gesellschaft (DRG) ● FLM 8368 DRG II Cigd Gedeckter Güterwagen mit Endplattformen (Fakultativ-Wagen)

Fakultativwagen der DRG
FLM 8368.jpg
Quelle: Fleischmann
HERSTELLER
HERSTELLER Gebr. Fleischmann GmbH & Co. KG
MARKE piccolo
ARTIKELNUMMER 8368
UVP 34,60 € (Fleischmann N Katalog Herbst/Winter 2010)
PRODUKTION 2002-2010
VORBILD
EPOCHE II DeutschlandDeutschland
BAHNGESELLSCHAFT DRG
BAUART Cigd
ACHSFOLGE 2
ANZAHL DER ACHSEN 2
BETRIEBSNUMMER 088 719
LACKIERUNG RAL 6007 Flaschengrün
MODELL
NENNGRÖSSE N
LÄNGE ÜBER PUFFER 63 mm
KUPPLUNG Standard-N-Kupplung
Kupplungsaufnahme nach NEM 355
Kurzkupplungskinematik


Button Icon GreenBlue.svg

N-Modell eines gedeckten Güterwagens der Bauart Cigd des Herstellers Fleischmann. Das Modell ist in Epoche II-Ausführung der Deutschen Reichsbahn-Gesellschaft gestaltet. Der Wagen wird auch als „Fakultativ“-Wagen bezeichnet.

1 Herstellerinformation

1.1 Vorbild

Der „Fakultativ“-Wagen: Dieses zweiachsige Fahrzeug konnte entweder als Personen- oder auch als Güterwagen eingesetzt werden. Die Ausführung des Modells entspricht der Reisezug-Variante.

Quelle: Fleischmann

1.2 Modell

  • Vorbildgetreu lackiert und beschriftet
  • Mit Speichenrädern
  • Eingesetzte Fenster, zum Teil geöffnet
  • Epoche II

Quelle: Fleischmann

1.3 Ersatzteile

Teile & Zubehör
Bezeichnung Artikelnummer
STANDARD-KUPPLUNG 9525
PROFI-KUPPLUNG 9545

Quelle: Fleischmann

2 Vorbild

Vorbild:Fakultativwagen
Die Informationen unter dem roten Trennstrich bis zum Quellen-Hinweis werden aus der Deutschsprachigen Wikipedia eingebunden. Es handelt sich dabei um den aktuell verfügbaren Artikel. Zur Ansicht der kompletten Information kann mit der Bildlaufleiste (Scrollbar) an der rechten Seite des Fenster navigiert werden. Das Anklicken von Verweisen (Links) innerhalb des Fensters ruft die entsprechenden Seiten der Deutschsprachigen Wikipedia auf. Um die ursprüngliche Anzeige wieder herzustellen, ist die gesamte MoBaDaten-Seite erneut zu laden.

Quelle: Deutschsprachige Wikipedia

3 Weblinks