FLM 7440 DB V BR 401 ICE 1 Elektrotriebzug

Aus MoBaDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche
HOME ● Hersteller ● Fleischmann ● N ● Deutsche Bundesbahn (DB) ● FLM 7440 DB V BR 401 ICE 1 Elektrotriebzug

Hochgeschwindigkeitstriebzug Baureihe 401 „ICE 1“ der DB
Triebköpfe
Camera-photo Upload.svg
Kein Bild vorhanden!
HERSTELLER
HERSTELLER Gebr. Fleischmann GmbH & Co. KG
MARKE piccolo
ARTIKELNUMMER 7440
PRODUKTION 1991-1997
VORBILD
EPOCHE V DeutschlandDeutschland
BAHNGESELLSCHAFT DB
BAUREIHE 401
ACHSFOLGE Bo'Bo' (Triebkopf 1)
Bo'Bo' (Triebkopf 2)
ANZAHL DER ACHSEN 8 (je 4 pro Triebkopf)
BETRIEBSNUMMER 401 011-2 (Triebkopf 1; Modell mit Motor)
401 511-1 (Triebkopf 2; Modell ohne Motor)
LACKIERUNG RAL 7035 Lichtgrau
RAL 3020 Verkehrsrot
RAL 4009 Pastellviolett
MODELL
NENNGRÖSSE N
LÄNGE ÜBER PUFFER 129 mm (Triebkopf 1)
129 mm (Triebkopf 2)
SYSTEM Analog
MOTOR Mit Schwungmasse
ANTRIEB 4 Achsen
HAFTREIFEN 2
BELEUCHTUNG Dreilicht-Spitzenbeleuchtung und rote Zugschlussbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd
KUPPLUNG Kuppelstange zwischen den Wagen


Button Icon GreenBlue.svg

N-Modell eines aus zwei Triebköpfen bestehenden elektrischen ICE-Triebwagenzug „ICE 1“ des Herstellers Fleischman. Das Modell ist in Epoche V-Ausführung der Deutschen Bundesbahn gestaltet und lichtgrau lackiert. Der Absetzstreifen ist verkehrsrot und pastellviolett gehalten. Ein Triebzug, bestehend aus zwei Triebköpfe, und neun verschiedene Mittelwagen stehen zur Verfügung, um eine elfteilige Einheit zu erhalten:

  • ICE-Triebköpfe Bauart 401 (7440)
    ICE-Triebköpfe Bauart 401 (67440; digitale Ausführung)
  • ICE-Wagen 1. Klasse Bauart Avmz 801.8 (7441)
  • ICE-Wagen 1. Klasse Bauart Avmz 801.0 (7442)
  • ICE-Wagen 1. Klasse Bauart Avmz 801.4 (7443)
  • ICE-Wagen „Bord Restaurant“ Bauart WSmz 804.0 (7444)
  • ICE-Servicewagen 2. Klasse Bauart BSmz 803.0 (7445)
  • ICE-Wagen 2. Klasse Bauart Bvmz 802.3 (7446)
  • ICE-Wagen 2. Klasse Bauart Bvmw 802.0 (7447)
  • ICE-Wagen 2. Klasse Bauart Bvmz 802.8 (7448)
  • ICE-Wagen 2. Klasse Bauart Bvmz 802.6 (7449)

Der ICE 1 ist der erste in Serie gefertigte Hochgeschwindigkeitszug in Deutschland und der erste von verschiedenen Typen von Intercity-Express-Triebzügen. Die seit 1991 im Fahrgastbetrieb mit bis zu 280 km/h eingesetzten Triebzüge werden planmäßig aus zwei Triebköpfen (Baureihe 401) und bis zu 14 Mittelwagen der Baureihen 801 bis 804 gebildet. Vereinzelt werden sie mit Triebköpfen (Baureihe 402) und Mittelwagen der 2. Klasse (Baureihe 806) des ICE 2 kombiniert.

1 Herstellerinformation

1.1 Modell

  • Vorbildgetreu lackiert und beschriftet
  • Eingesetzte Fenster
  • Führerstand-Inneneinrichtung
  • Je 1 federnder Dachstromabnehmer pro Triebkopf
  • Wahlweise Stromabnahme aus Schienen oder Oberleitung
  • Metalldruckguss-Fahrgestell
  • Motor mit Schwungmasse
  • Antrieb auf 8 Räder, davon 2 mit Haftreifen
  • Dreilicht-Spitzenbeleuchtung und rote Zugschlussbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd
  • Kurzkupplung an den Wagenübergängen
  • Epoche V

Quelle: Fleischmann

1.2 Ersatzteile

Teile & Zubehör
Bezeichnung Artikelnummer
MOTOR 50 7440
HAFTREIFEN 54 7001
SCHLEIFKOHLEN & FEDERN 6518
ERSATZGLÜHLAMPEN 2 x 6535 (weiß)
2 x 9531 (rot)
KUPPELSTANGE 38 9005
PROFI-KUPPLUNG 9570+9577

Quelle: Fleischmann

2 Modellinformation

Das Modell besitzt keinerlei Schnittstelle für den einfachen Einbau eines Dekoders. Eine ab Werk mit einem Digitaldekoder ausgestattete Version dieses Modells ist als Artikel 67440 erschienen. Dort ist ein fest eingebauter Digitaldekoder für das FMZ-System integriert.

Ab 1998 wurde unter der Artikelnummer 7440 die DBAG-Variante des „ICE 1“ (DBAG-Logo statt „DB-Keks“) vertrieben.

3 Vorbild

Vorbild:DB-Baureihe 401 Elektrotriebzug
Die Informationen unter dem roten Trennstrich bis zum Quellen-Hinweis werden aus der Deutschsprachigen Wikipedia eingebunden. Es handelt sich dabei um den aktuell verfügbaren Artikel. Zur Ansicht der kompletten Information kann mit der Bildlaufleiste (Scrollbar) an der rechten Seite des Fenster navigiert werden. Das Anklicken von Verweisen (Links) innerhalb des Fensters ruft die entsprechenden Seiten der Deutschsprachigen Wikipedia auf. Um die ursprüngliche Anzeige wieder herzustellen, ist die gesamte MoBaDaten-Seite erneut zu laden.

Quelle: Deutschsprachige Wikipedia

4 Weblinks