Vorbild:Mittelweserbahn GmbH

Aus MoBaDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche
HOME ● Vorbild ● Mittelweserbahn GmbH

Mittelweserbahn GmbH
MWB-Logo.gif
Quelle: Deutschsprachige Wikipedia


Button Icon DarkRed.svg

Die Mittelweserbahn GmbH (MWB) ist seit 1999 ein Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) mit Sitz in Bruchhausen-Vilsen.


1 Detaillierte Vorbildinformationen



2 Geschäftsfelder

V1354 der Mittelweserbahn in Königswinter

Die MWB erbringt mit normalspurigen Lokomotiven Verkehrsleistungen in Deutschland und den Nachbarländern sowohl im Güterverkehr als auch bei Bauzugleistungen. Über vierzig Diesel- und Elektrolokomotiven unterschiedlicher Größe stehen dafür zur Verfügung, darunter auch die erste durch eine Privatbahn gekaufte Neubau-E-Lok Deutschlands 1116 911 (Taurus). An den Steilstrecken im Spessart und im Frankenwald werden Schubdienste für schwere Güterzüge von Privatbahnen angeboten. Daneben werden auch Sendungen mit Lademaßüberschreitungen für den Windanlagenhersteller Enercon durchgeführt.

Bekannt wurde das Unternehmen vor allem durch den Ecco Cargo Austria, ein speziell für Einzelwagen und Wagengruppen konzipiertes Güterzugnetz, dessen Hauptlauf mehrmals wöchentlich von Bremen über Köln, Darmstadt, Bamberg, Fürth, Donauwörth nach Salzburg (-Hallein) verkehrt. Der Hauptlauf bildet zusammen mit den Verteilerverkehren das MWB-Net, das mit mehreren Partner- und Tochterfirmen betrieben wird. Es bildet die einzige Alternative im Wagenladungsverkehr der Privatbahnen zu DB Schenker Rail.


3 Unternehmensdaten

Die Mittelweserbahn wurde am 26. November 1998 von vier Mitgliedern des Deutschen Eisenbahn-Vereins gegründet, der in Bruchhausen-Vilsen die erste deutsche Museumsbahn betreibt. Die GmbH hatte 2008 145 Mitarbeiter.

Das Unternehmen arbeitet mit anderen Eisenbahngesellschaften zusammen und ist zu 85 % des Kapitals an der Bahnspedition Salzburger EisenbahnTransportLogistik GmbH (SETG) beteiligt. Weitere Beteiligungen besitzt die MWB u. a. an der Rhein-Weser-Bahnspedition GmbH und der MWB Bahnlogistik GmbH sowie an den Verkehrsbetrieben Grafschaft Hoya GmbH. So ist sie auch über die Weserbahn GmbH mit der Bremer Straßenbahn AG verbunden. Sie ist an dem Eisenbahnnetzwerk Bremen-Niedersachsen (EBN) beteiligt.

Zum 1. Januar 2006 beteiligte sich der Stahlberg Roensch (SR) Konzern aus Seevetal an der MWB. SR hat eine inzwischen fast 60-jährige Tradition als bahnorientiertes Schweißfachunternehmen und betreibt drei Schienenschweiß- und -aufarbeitungswerke in den Standorten Bützow, Leipzig und Nürnberg. Darüber hinaus gehören mehrere eisenbahnspezifische Fachfirmen zur Unternehmensgruppe, die sich u.a. auf Bahnbetriebssoftware, IT-Systeme, Ultraschallprüfungen von Gleisen und Weichen, Infrastrukturplanungen, Bahnlogistik und Eisenbahnverkehrsleistungen (u.a. Privatbahn Rail Center Nürnberg RCN) spezialisiert haben.


4 Literatur

  • Mittelweserbahn GmbH (Hrsg.): 10 Jahre Mittelweserbahn. Zukunft kommt von Herkunft. 111 Seiten, ca. 90 Bilder.


5 Vorbild-Weblinks


Quelle: Vorbildinformationen aus der Deutschsprachigen Wikipedia adaptiert.