TRX 12000 DRG II 41 Schlepptenderlokomotive

Aus MoBaDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche
HOME ● Hersteller ● Trix ● N ● Deutsche Reichsbahn-Gesellschaft (DRG) ● TRX 12000 DRG II 41 Schlepptenderlokomotive

Schlepptenderlokomotive BR 41
TRX 12000.jpg
Quelle: Trix
HERSTELLER
HERSTELLER Trix Modelleisenbahn GmbH & Co. KG
MARKE Minitrix
ARTIKELNUMMER 12000
PRODUKTION 1990-2000
VORBILD
EPOCHE II DeutschlandDeutschland
BAHNGESELLSCHAFT DRG
BAUREIHE 41
BAUART 1'D1'h2
TENDER 2'2'T32
SPITZNAME Ochsenlok
ACHSFOLGE 1'D1' + 2'2'
ANZAHL DER ACHSEN 6 + 4
BETRIEBSNUMMER 41 014
LACKIERUNG schwarz
rot
MODELL
NENNGRÖSSE N
LÄNGE ÜBER PUFFER 150 mm
SYSTEM Analog
MOTOR mit Schwungmasse
ANTRIEB 4 Achsen im Tender
HAFTREIFEN 4
BELEUCHTUNG Zweilicht Spitzensignal vorne und hinten mit Lichwechsel in einer Fahrtrichtung
KUPPLUNG Standard N-Kupplung
ZUBEHÖR Nachrüstsätze für Rangiertritte,Schienenräumer und Kupplung vorne mit Aufnahme liegen bei
BEMERKUNGEN mit Wagner-Windleitblechen


Button Icon GreenBlue.svg

N-Modell einer sechsachsigen Schlepptenderlokomotive der Baureihe 41 des Herstellers Trix. Das Modell ist in Epoche II-Ausführung der Deutschen Reichsbahn-Gesellschaft gestaltet.

1 Herstellerinformationen

1.1 Vorbild

  • 1'D1' h2 Baujahr 1936
  • (Einheitslokomotive) Spitzname Ochsenlok
  • Einsatz: Eilgüterzüge

Quelle: Trix

1.2 Modell

  • Epoche II
  • mit Tender 2'2' T32
  • Wagner Windleitbleche
  • Antrieb im Tender
  • 4 Achsen angetrieben
  • 4 Haftreifen
  • LüP 150 mm

Nachrüstsätze liegen bei für:

Rangiertritte,Schienenräumer 41 2003 30

Kupplung vorne mit Aufnahme 41 2001 30

Quelle: Trix

2 Vorbild

  • gebaut 1939 von Henschel; Erst-Bw: Göttingen Pbf, RBD Kassel
  • 1958 bekam Lok Neubaukessel
  • ausgemustert 1969 beim Bw Paderborn, BD Essen
Vorbild:DRG-Baureihe 41 Schlepptenderlokomotive
Die Informationen unter dem roten Trennstrich bis zum Quellen-Hinweis werden aus der Deutschsprachigen Wikipedia eingebunden. Es handelt sich dabei um den aktuell verfügbaren Artikel. Zur Ansicht der kompletten Information kann mit der Bildlaufleiste (Scrollbar) an der rechten Seite des Fenster navigiert werden. Das Anklicken von Verweisen (Links) innerhalb des Fensters ruft die entsprechenden Seiten der Deutschsprachigen Wikipedia auf. Um die ursprüngliche Anzeige wieder herzustellen, ist die gesamte MoBaDaten-Seite erneut zu laden.

Quelle: Deutschsprachige Wikipedia

3 Weblinks