ROC 62380 FS III E.432 Elektrolokomotive

Aus MoBaDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche
HOME ● Hersteller ● Roco ● H0 ● Ferrovie dello Stato (FS) ● ROC 62380 FS III E.432 Elektrolokomotive

FS-Baureihe E.432
ROC 62380.jpg
Quelle: Roco
HERSTELLER
HERSTELLER Modelleisenbahn GmbH
ARTIKELNUMMER 62380
UVP 319,00 € (Roco im Internet; 10/2010)
VORBILD
EPOCHE III ItalienItalien
BAHNGESELLSCHAFT FS
BAUREIHE E.432
ANZAHL DER ACHSEN 6
BETRIEBSNUMMER E.432.019
PANTOGRAPH 2 Scherenstromabnehmer
LACKIERUNG braun
MODELL
NENNGRÖSSE H0
LÄNGE ÜBER PUFFER 160 mm
SYSTEM analog
DEKODER digitale Schnittstelle
ANTRIEB 4 Achsen
HAFTREIFEN 1
BELEUCHTUNG Lichtwechsel (weiß)


Button Icon Red.svg

H0-Modell einer Elektrolokomotive der Baureihe E.432 der FS von Roco in Gleichstromausführung. Das Modell ist in brauner Farbgebung und Epoche III gehalten.

1 Herstellerinformationen

1.1 Modell

  • Komplette Neukonstruktion.
  • Feine detaillierte Ausführung in brauner "castano-isabella" Lackierung mit rot lackierter Pufferbohle und altem FS Logo.
  • 2-Licht Spitzensignal in LED-Technik.
  • LüP 160 mm.

Quelle: Roco

1.2 Vorbild

  • Elektrische Drehstrom-Lokomotive Serie E.432 der Italienischen Staatseisenbahnen (FS).
  • Betriebszustand: 1960er Jahre. Einsatz: Schnell- und Güterzüge.

E.432 FS - Trifase Auch in Italien hat die enorme technische Entwicklung, die nach Ende des 1. Weltkriegs eingesetzt hat, ihre Spuren hinterlassen. Die Ferrovie dello Stato (FS) beschafften im Jahr 1927 von der Lokomotivfabrik "Società Ernesto Breda" insgesamt 40 Maschinen mit Stangenantrieb: die Reihe E.432. Die 94 t schweren, 13.910 mm langen Maschinen mit der Achsformel 1’D1’ wurden mit Drehstrom betrieben und hatten eine Dauerleistung von 2.200 kW. Allerdings erlaubte der Drehstrom, da frequenzabhängig, keine feinstufige Regelung des Motors, deshalb wurde die Geschwindigkeit mittels vier Umschaltstufen erreicht. Nach den jeweiligen Übergangsphasen ergaben sie die jeweiligen Geschwindigkeiten von 37,5 km/h, 50 km/h, 75 km/h und 100 km/h. Die für heutige Begriffe urig anmutenden Lokomotiven mit den kurzen Vorbauten und den relativ großen Treibrädern wurden sowohl im Personen-, als auch im Güterverkehr eingesetzt. Je nach Last wurde die jeweilig gewählte Geschwindigkeit nicht ganz erreicht, somit blieb die Endgeschwindigkeit oft unter ihrem theoretischen Wert. Die Italienischen Staatseisenbahnen (FS) verwendeten die Reihe E.432 bis ins Jahr 1976. Zwei Exemplare sind der Nachwelt erhalten geblieben, eines in sehr gutem Zustand: die E.432.001 im Museo Nazionale Ferroviario di Pietrarsa, wo sie an die Pionierzeit der elektrischen Traktion in Italien erinnert. Auf der Brennerstrecke konnte man die E.432 in den 50er Jahren oft vor internationalen Schnellzügen beobachten.

Quelle: Roco

2 Vorbild

Vorbild:FS-Baureihe E.432 Elektrolokomotive
Die Informationen unter dem roten Trennstrich bis zum Quellen-Hinweis werden aus der Deutschsprachigen Wikipedia eingebunden. Es handelt sich dabei um den aktuell verfügbaren Artikel. Zur Ansicht der kompletten Information kann mit der Bildlaufleiste (Scrollbar) an der rechten Seite des Fenster navigiert werden. Das Anklicken von Verweisen (Links) innerhalb des Fensters ruft die entsprechenden Seiten der Deutschsprachigen Wikipedia auf. Um die ursprüngliche Anzeige wieder herzustellen, ist die gesamte MoBaDaten-Seite erneut zu laden.

Quelle: Deutschsprachige Wikipedia

3 Weblinks