PIKO 40690 DB IV BR 924 Zwischenwagen

Aus MoBaDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche
HOME ● Hersteller ● PIKO ● N ● Deutsche Bundesbahn (DB) ● Baureihe 624 ● PIKO 40690 DB IV BR 924 Zwischenwagen

Zwischenwagen Baureihe 924 der DB
PIKO 40690.jpg
Quelle: PIKO
HERSTELLER
HERSTELLER PIKO Spielwaren GmbH
ARTIKELNUMMER 40690
UVP 100,00 € (PIKO N-Katalog 2014)
105,00 € (PIKO N-Katalog 2015)
117,00 € (PIKO N-Katalog 2016)
100,00 € (PIKO N-Katalog 2017)
89,99 € (PIKO N-Katalog 2018)
PRODUKTION 2014
VORBILD
EPOCHE IV DeutschlandDeutschland
BAHNGESELLSCHAFT DB
BAUREIHE 924
ACHSFOLGE 2'2'
ANZAHL DER ACHSEN 4
BETRIEBSNUMMER 924 417-9
LACKIERUNG
RAL 3004 PurpurrotRAL 3004 Purpurrot Wagenaufbau

RAL 1014 ElfenbeinRAL 1014 Elfenbein Anschriften

RAL 9005 TiefschwarzRAL 9005 Tiefschwarz Rahmen

RAL 9006 WeißaluminiumRAL 9006 Weißaluminium Dach
MODELL
NENNGRÖSSE N
LÄNGE ÜBER PUFFER 163 mm
SYSTEM Analog
BELEUCHTUNG
Innenbeleuchtung eingebaut

KUPPLUNG Integrierte stromführende Steckkupplung


Button Icon GreenBlue.svg

N-Modell eines Dieseltriebzug-Zwischenwagen des Herstellers PIKO. Das Modell stellt einen Zwischenwagen der Baureihe 924 dar. Der Wagen ist in purpurroter Originalfarbgebung gehalten und in Epoche IV-Ausführung der Deutschen Bundesbahn gestaltet.

1 Herstellerinformation

1.1 Vorbild

Die Baureihen VT 23 und VT 24 bezeichnen Dieseltriebzüge der Deutschen Bundesbahn, bestehend aus zwei angetriebenen Endwagen und bis zu zwei Mittelwagen. Diese wurden als VM 23 bzw. VM 24 bezeichnet. 1968 wurden die Triebwagen in die Baureihe 624 umgezeichnet, die mit Luftfederung ausgestatteten Fahrzeuge erhielten die Bezeichnung 634. Die Mittelwagen liefen fortan als 924 bzw. 934.

Es wurden insgesamt 80 Triebwagen und 55 Mittelwagen bei MAN und der Waggonfabrik Uerdingen gebaut.

1967 begannen die ersten Versuche mit der gleisbogenabhängigen Wagenkastensteuerung. Dazu wurden zahlreiche VT und VM mit Luftfederung nachgerüstet. Die Triebzüge bestehen in der Regel aus je zwei angetriebenen Trieb- und einem nichtangetriebenen Mittelwagen. Es können jedoch auch Einheiten ohne oder mit bis zu zwei Mittelwagen gebildet werden. Eine noch größere Anzahl von Mittelwagen ist im Fahrgastbetrieb nicht möglich, jedoch dürfen zur Bildung von Mehrfachtraktion maximal drei Einheiten / sechs Maschinenanlagen in einem Zugverband betrieben werden.

Ab 2005 wurden die Triebwagen durch neue Fahrzeuge ersetzt und abgestellt.

Quelle: PIKO

1.2 Modell

  • Zwischenwagen 624 DB Ep. IV
  • Passend zum Dieseltriebzug 44260
  • LüP: 163
  • Mindestradius mm: 228

Quelle: PIKO

2 Modellinformation

2.1 Modellvarianten

Folgende Varianten wurden von dem Modell vertrieben:

Dreiteilige Grundeinheit
PIKO 40260.jpg
PIKO 40260.jpg
40260 DB Epoche IV - Dieseltriebzug Baureihe 624/924 in purpurroter Originalfarbgebung
PIKO 40261.jpg
PIKO 40261.jpg
40261 DB Epoche IV - Dieseltriebzug Baureihe 624/924 in ozeanblau-beiger Farbgebung
PIKO 40262.jpg
PIKO 40262.jpg
40262 DBAG Epoche V - Dieseltriebzug Baureihe 624/924 in verkehrsroter Farbgebung
Zusätzliche Zwischenwagen
PIKO 40690.jpg
PIKO 40690.jpg
40690 DB Epoche IV - Zwischenwagen Baureihe 924 für Dieseltriebzug Baureihe 624 in purpurroter Origialfarbgebung
PIKO 40691.jpg
PIKO 40691.jpg
40691 DB Epoche IV - Zwischenwagen Baureihe 924 für Dieseltriebzug Baureihe 624 in ozeanblau-beiger Farbgebung
PIKO 40692.jpg
PIKO 40692.jpg
40692 DBAG Epoche V - Zwischenwagen Baureihe 924 für Dieseltriebzug Baureihe 624 in verkehrsroter Farbgebung

3 Vorbild

Vorbild:DB-Baureihe VT23/VT24 Dieseltriebzug
Die Informationen unter dem roten Trennstrich bis zum Quellen-Hinweis werden aus der Deutschsprachigen Wikipedia eingebunden. Es handelt sich dabei um den aktuell verfügbaren Artikel. Zur Ansicht der kompletten Information kann mit der Bildlaufleiste (Scrollbar) an der rechten Seite des Fenster navigiert werden. Das Anklicken von Verweisen (Links) innerhalb des Fensters ruft die entsprechenden Seiten der Deutschsprachigen Wikipedia auf. Um die ursprüngliche Anzeige wieder herzustellen, ist die gesamte MoBaDaten-Seite erneut zu laden.

Quelle: Deutschsprachige Wikipedia

4 Weblinks