MÄR 39984 DB III VT98/VS98 Schienenbus mit Steuerwagen

Aus MoBaDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche
HOME ● Hersteller ● Märklin ● H03L ● Deutsche Bundesbahn (DB) ● MÄR 39984 DB III VT98/VS98 Schienenbus mit Steuerwagen

Schienenbus Baureihe VT98/VS98 der DB
Motor- & Steuerwagen
MÄR 39984.jpg
Quelle: Märklin
HERSTELLER
HERSTELLER Gebr. Märklin & Cie. GmbH
ARTIKELNUMMER 39984
UVP 389,95 € (Märklin im Internet; 01/2011)
VORBILD
EPOCHE III DeutschlandDeutschland
BAHNGESELLSCHAFT DB
BAUREIHE VT98 (Motorwagen)
VS98 (Steuerwagen)
ACHSFOLGE Bo (Motorwagen)
2 (Steuerwagen)
ANZAHL DER ACHSEN 4 (je 2 pro Wagen)
LACKIERUNG RAL 3004 Purpurrot
MODELL
NENNGRÖSSE H03L
LÄNGE ÜBER PUFFER 322 mm
SYSTEM MFX Sound
MOTOR Softdrive Sinus-Antrieb
BELEUCHTUNG Dreilicht-Spitzenbeleuchtung und zwei rote Schlusslichter mit der Fahrtrichtung wechselnd\Innenbeleuchtung


Button Icon IndianRed.svg

H0-Modell eines Schienenbus mit Steuerwagen der Baureihe VT98/VS98 des Herstellers Märklin. Das Modell ist in Epoche III-Ausführung der Deutschen Bundesbahn gestaltet und für das 3-Leiter-System ausgelegt.

Der VT98 wurde aus dem VT95 entwickelt, der für viele Strecken mit nur einem Fahrmotor zu schwach motorisiert war. Der VT98 hatte daher zwei Fahrmotoren. Da die Triebwagen über Pufferbohlen mit Schraubenkupplungen verfügten, konnten sie andere Waggons mitnehmen oder ans Ende anderer Züge eingestellt werden zur Beförderung mit fremder Kraft.

1 Herstellerinformation

1.1 Vorbild

Schienenbus-Motorwagen Baureihe VT 98 und Steuerwagen Baureihe VS 98 der Deutschen Bundesbahn (DB). In ursprungsfarbener Epoche-III-Ausführung zu Beginn der 1960er-Jahre.

Quelle: Märklin

1.2 Modell

Mit Digital-Decoder mfx und umfangreichen Geräuschfunktionen. Geregelter Hochleistungsantrieb Softdrive Sinus, wartungsfreier Motor in kompakter Bauform. 2 Achsen angetrieben. Haftreifen. Serienmäßig eingebaute Innenbeleuchtung. Zwischen den Fahrzeug-Einheiten Strom führende Kupplungsdeichsel-Verbindung mit Kulissenführung. Inneneinrichtung. Freier Durchblick im Motorwagen und Steuerwagen. Spitzensignal sowie Innenbeleuchtung mit wartungsfreien warmweißen Leuchtdioden (LED). Spitzensignal und Innenbeleuchtung konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Länge der zweiteiligen Garnitur 32,2 cm.

Quelle: Märklin

1.3 Highlights

  • Gehäuse weitgehend aus Metall
  • mfx-Decoder mit Sound-Funktionen im Motorwagen
  • Softdrive Sinus-Antrieb in kompakter Bauform
  • Eingebaute Innenbeleuchtung mit warmweißen LED

Quelle: Märklin

1.4 Eigenschaften

  • Überwiegender Teil des Lokomotivaufbaus aus Metall
  • Überwiegender Teil des Wagenaufbaus aus Metall
  • Lokomotive mit geregeltem, einstellbarem Softdrive Sinus-Antrieb
  • Fahrbetrieb mit Märklin-Transformatoren, im Märklin Delta-System und im Märklin Digital-System (Motorola-Format)
  • Digital-Decoder mit bis zu 9 digital schaltbaren Funktionen beim Betrieb mit Mobile Station 60652 bzw. 60651
  • Bis zu 5 Funktionen beim Betrieb mit Control Unit 6021
  • Bis zu 16 Funktionen mit künftigen Steuergeräten vorbereitet
  • Belegte Funktionen je nach Ausrüstung der Lokomotive
  • Geräuschelektronik eingebaut
  • Dreilicht-Spitzensignal und zwei rote Schlusslichter mit der Fahrtrichtung wechselnd
  • Innebbeleuchtung eingebaut
  • Inneneinrichtung eingebaut
  • Epoche III

Quelle: Märklin

1.5 Soundfunktionen

Soundfunktionen
Bezeichnung Control Unit Mobile Station Mobile Station 2 Central Station
SPITZENSIGNAL X X X X
SPITZENSIGNAL X X X X
SPITZENSIGNAL HINTEN AUS X X X X
DIESELLOK-FAHRGERÄUSCH X X X X
SIGNALHORN X X X X
DIREKTSTEUERUNG X X X X
BREMSENQUIETSCHEN AUS - X X X
TÜRENSCHLIEßEN - X X X
GLOCKE - X X X
SCHAFFNERPFIFF - X X X

Quelle: Märklin

2 Vorbild

Vorbild:DB-Baureihe VT98 Schienenbus
Die Informationen unter dem roten Trennstrich bis zum Quellen-Hinweis werden aus der Deutschsprachigen Wikipedia eingebunden. Es handelt sich dabei um den aktuell verfügbaren Artikel. Zur Ansicht der kompletten Information kann mit der Bildlaufleiste (Scrollbar) an der rechten Seite des Fenster navigiert werden. Das Anklicken von Verweisen (Links) innerhalb des Fensters ruft die entsprechenden Seiten der Deutschsprachigen Wikipedia auf. Um die ursprüngliche Anzeige wieder herzustellen, ist die gesamte MoBaDaten-Seite erneut zu laden.

Quelle: Deutschsprachige Wikipedia

3 Weblinks