FLM 8262 DB III XXto 90 Niederbordwagen (US-Bauart)

Aus MoBaDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche
HOME ● Hersteller ● Fleischmann ● N ● Deutsche Bundesbahn (DB) ● FLM 8262 DB III XXto 90 Niederbordwagen (US-Bauart)

Güterwagen Bauart XXto 90 der DB
FLM 8262.jpg
Quelle: Fleischmann
HERSTELLER
HERSTELLER Gebr. Fleischmann GmbH & Co. KG
MARKE piccolo
ARTIKELNUMMER 8262
UVP 25,20 € (Fleischmann N Katalog 2009/2010)
PRODUKTION 2001-2009
VORBILD
EPOCHE III DeutschlandDeutschland
BAHNGESELLSCHAFT DB
BAUART XXto 90 (US-Bauart)
ACHSFOLGE 2'2'
ANZAHL DER ACHSEN 4
BETRIEBSNUMMER 499 283
LACKIERUNG RAL 8012 Rotbraun
MODELL
NENNGRÖSSE N
LÄNGE ÜBER PUFFER 77 mm
KUPPLUNG Standard-N-Kupplung
Kupplungsaufnahme nach NEM 355
Kurzkupplungskinematik


Button Icon GreenBlue.svg

N-Modell eines vierachsigen Niederbordwagen der Bauart XXto 90 (US-Bauart) des Herstellers Fleischmann. Das Modell ist in Epoche III-Ausführung der Deutschen Bundesbahn gestaltet.

1 Herstellerinformation

1.1 Modell

  • Vorbildgetreu lackiert und beschriftet
  • Epoche III

Quelle: Fleischmann

1.2 Ersatzteile

Teile & Zubehör
Bezeichnung Artikelnummer
STANDARD-KUPPLUNG 9525
PROFI-KUPPLUNG 9545

Quelle: Fleischmann

2 Vorbild

  • ehemaliger TP- Wagen der SNCF, 1926 verkauft an PKP, Beutewagen der DR 1940/41, Verbleib bei DRw
  • Vorbild 1917/18 als Kriegswagen der USA an Europa geliefert
  • "Bausatz- Wagen; alle 4-achs. Wagen hatten gleiche LüP und Diamond- Drehgestelle
  • Übernahme durch Frankreich, später an SNCF
Vorbild:Flachwagen
Die Informationen unter dem roten Trennstrich bis zum Quellen-Hinweis werden aus der Deutschsprachigen Wikipedia eingebunden. Es handelt sich dabei um den aktuell verfügbaren Artikel. Zur Ansicht der kompletten Information kann mit der Bildlaufleiste (Scrollbar) an der rechten Seite des Fenster navigiert werden. Das Anklicken von Verweisen (Links) innerhalb des Fensters ruft die entsprechenden Seiten der Deutschsprachigen Wikipedia auf. Um die ursprüngliche Anzeige wieder herzustellen, ist die gesamte MoBaDaten-Seite erneut zu laden.

Quelle: Deutschsprachige Wikipedia

3 Weblinks