FLM 8119 DB IV WRümh 132 Speisewagen

Aus MoBaDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche
HOME ● Hersteller ● Fleischmann ● N ● Deutsche Bundesbahn (DB) ● FLM 8119 DB IV WRümh 132 Speisewagen

Speisewagen Bauart WRümh 132 der DB
Camera-photo Upload.svg
Kein Bild vorhanden!
HERSTELLER
HERSTELLER Gebr. Fleischmann GmbH & Co. KG
MARKE piccolo
ARTIKELNUMMER 8119
PRODUKTION 1973-1975
VORBILD
EPOCHE IV DeutschlandDeutschland
BAHNGESELLSCHAFT DB
BAUART WRümh 132
ACHSFOLGE 2'2'
ANZAHL DER ACHSEN 4
BETRIEBSNUMMER 51 80 88-80 235-1
LACKIERUNG RAL 7032 Kieselgrau (Grundfarbe)
RAL 2002 Blutorange (Fensterband; Fehldruck 1973)
RAL 3004 Purpurrot (Fensterband)
RAL 7022 Umbragrau (Dach)
RAL 9005 Tiefschwarz (Drehgestelle)
MODELL
NENNGRÖSSE N
LÄNGE ÜBER PUFFER 170 mm
KUPPLUNG Standard-N-Kupplung


Button Icon GreenBlue.svg

N-Modell eines 4-achsigen Speisewagen der Bauart WRümh 132 des Herstellers Fleischmann. Das Modell ist in Epoche IV-Ausführung der Deutschen Bundesbahn („Popfarben“) gestaltet.

1 Herstellerinformation

1.1 Modell

  • Mit Inneneinrichtung
  • Vorbildgetreu lackiert und beschriftet
  • Eingesetzte Fenster
  • Epoche IV

Quelle: Fleischmann

1.2 Ersatzteile

Teile & Zubehör
Bezeichnung Artikelnummer
STANDARD-KUPPLUNG - BIS 1973/1974 9520
AB 1973/1974 9521
PROFI-KUPPLUNG - BIS 1973/1974 9540
AB 1973/1974 9541 oder 9543

Quelle: Fleischmann

2 Modellinformation

Ab 1987 wurde unter der Artikelnummer 8119 ein Liegewagen 2. Klasse der Kombiverkehr GmbH, Bauart Bvm 242 der Deutschen Bundesbahn, in Epoche IV-Ausführung vertrieben.

3 Vorbild

Vorbild:Speisewagen
Die Informationen unter dem roten Trennstrich bis zum Quellen-Hinweis werden aus der Deutschsprachigen Wikipedia eingebunden. Es handelt sich dabei um den aktuell verfügbaren Artikel. Zur Ansicht der kompletten Information kann mit der Bildlaufleiste (Scrollbar) an der rechten Seite des Fenster navigiert werden. Das Anklicken von Verweisen (Links) innerhalb des Fensters ruft die entsprechenden Seiten der Deutschsprachigen Wikipedia auf. Um die ursprüngliche Anzeige wieder herzustellen, ist die gesamte MoBaDaten-Seite erneut zu laden.

Quelle: Deutschsprachige Wikipedia

4 Weblinks