FLM 7250 DB III V200.1 Diesellokomotive

Aus MoBaDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche
HOME ● Hersteller ● Fleischmann ● N ● Deutsche Bundesbahn (DB) ● FLM 7250 DB III V200.1 Diesellokomotive

Diesellokomotive Baureihe V200.1 der DB
FLM 7250 V200 128 WGKderdicke.jpg
Quelle: WGK.derdicke
Modell mit Betriebsnummer V200 128
HERSTELLER
HERSTELLER Gebr. Fleischmann GmbH & Co. KG
MARKE piccolo
ARTIKELNUMMER 7250
UVP 174,00 € (Fleischmann N Katalog Herbst/Winter 2010)
177,00 € (Fleischmann N Katalog 2011/2012)
PRODUKTION 2003-2012
BEMERKUNGEN Modell des Jahres 2003
VORBILD
EPOCHE III DeutschlandDeutschland
BAHNGESELLSCHAFT DB
BAUREIHE V200.1
SPITZNAME Rote Wurst
Osterei
Osterhase
VW-Bus auf Schienen
Roter Elch
ACHSFOLGE B'B'
ANZAHL DER ACHSEN 4
BETRIEBSNUMMER V200 135 (2003-2007)
V200 144 (2007-?)
V200 128 (?-2012)
LACKIERUNG RAL 7023 Betongrau (Dach)
RAL 3004 Purpurrot (Lokaufbau)
RAL 7021 Schwarzgrau (Fensterband/Schürzenblech)
RAL 9005 Tiefschwarz (Rahmen/Drehgestelle)
RAL 9006 Weißaluminium (Zierstreifen)
RAL 7030 Steingrau (Anschriften)
MODELL
NENNGRÖSSE N
LÄNGE ÜBER PUFFER 115 mm
SYSTEM Analog
DEKODER Steckschnittstelle nach NEM 651
MOTOR Mit Schwungmasse
ANTRIEB 4 Achsen
HAFTREIFEN 2
BELEUCHTUNG Dreilicht-Spitzenbeleuchtung beidseitig, mit der Fahrtrichtung wechselnd
KUPPLUNG Standard-N-Kupplung
Kupplungsaufnahme nach NEM 355
Kurzkupplungskinematik


Button Icon GreenBlue.svg

N-Modell einer Diesellokomotive der Baureihe V200.1 des Herstellers Fleischmann. Das Modell ist in Epoche III-Ausführung der Deutschen Bundesbahn gestaltet.

1 Herstellerinformation

1.1 Vorbild

Die Baureihe V2001 ist eine Weiterentwicklung der V200. 1962 wurde die erste Lok an die DB geliefert. Ausgemustert wurden die letzten Exemplare beim Bw Oberhausen 1 zum Sommerfahrplan 1988. Die Universallok leistete 2700 PS. Damit konnte sie unterschiedlichsten Zuggattungen befördern. Legendär waren die Einsätze auf der „Vogelfluglinie“ oder auf der gebirgigen Schwarzwaldbahn. „Unsere“ Vorbildlok, V200 135, zog 1965 den Sonderzug von Queen Elizabeth anlässlich ihres Dautschlandbesuchs.

Für eine vorbildgerechte Nachbildung dieser Züge eignen sich die D-Zug-Wagen mit den Art.-Nrn. 8640 – 8644/8649. Gegen Ende ihrer „Karriere“ zogen die bärenstarken Loks auch Güterzüge im Ruhrgebiet. Zusammen mit den Großraum-Selbstentladewagen der Bauart Fad (Art.-Nr. 8521) kehrt die Diesellok-Legende auf Ihre Modellbahn zurück.

Quelle: Fleischmann

1.2 Modell

  • Metalldruckguss-Fahrgestell
  • Motor mit Schwungmasse
  • Mit Steckschnittstelle nach NEM 651 zum Einbau eines Decoders
  • Antrieb auf 8 Räder, davon 2 mit Haftreifen
  • Dreilicht-Spitzenbeleuchtung beidseitig, mit der Fahrtrichtung wechselnd
  • Beidseitig automatische Kupplung
  • Kulissenmechanik beidseitig für echten Kurzkupplungsbetrieb bei Verwendung der PROFI-Kupplung 9545
  • Kupplungsaufnahme NEM 355
  • Epoche III

Quelle: Fleischmann

Herstellerbild zeigt Modell mit Betriebsnummer V200 135

Quelle: Fleischmann


1.3 Ersatzteile

Teile & Zubehör
Bezeichnung Artikelnummer
DCC-DEKODER 6858
TWIN-DEKODER 6849
HAFTREIFEN 54 7001
SCHLEIFKOHLEN & FEDERN 6518
ERSATZGLÜHLAMPE 6535
STANDARD-KUPPLUNG 9525
PROFI-KUPPLUNG 9545

Quelle: Fleischmann

2 Modellinformation

2.1 Betriebsnummern

Das Modell wurde unter gleicher Artikelnummer mit drei verschiedenen Betriebsnummern ausgeliefert:

  • V200 135
  • V200 144
  • V200 128

2.2 Digitalisierung

Das Modell besitzt eine Steckschnittstelle für den einfachen Einbau eines Dekoders.

2.3 Bilder

Das Modell in der Originalverpackung
Das Modell in der Originalverpackung  
Das Modell in der Seitenansicht
Das Modell in der Seitenansicht  
Die Stirnseite des Modells
Die Stirnseite des Modells  
Seitenansicht der zweiten Stirnseite
Seitenansicht der zweiten Stirnseite  
Das Fahrwerk des Modells
Das Fahrwerk des Modells  
Quelle: Das Lokmuseum - Michael Merz

3 Vorbild

Vorbild:DB-Baureihe V200.1 Diesellokomotive
Die Informationen unter dem roten Trennstrich bis zum Quellen-Hinweis werden aus der Deutschsprachigen Wikipedia eingebunden. Es handelt sich dabei um den aktuell verfügbaren Artikel. Zur Ansicht der kompletten Information kann mit der Bildlaufleiste (Scrollbar) an der rechten Seite des Fenster navigiert werden. Das Anklicken von Verweisen (Links) innerhalb des Fensters ruft die entsprechenden Seiten der Deutschsprachigen Wikipedia auf. Um die ursprüngliche Anzeige wieder herzustellen, ist die gesamte MoBaDaten-Seite erneut zu laden.

Quelle: Deutschsprachige Wikipedia

4 Weblinks