Vorbild:Orenstein & Koppel

Aus MoBaDaten
Version vom 7. Juli 2015, 04:15 Uhr von WGK.derdicke (Diskussion | Beiträge) (Textersetzung - „http://de.wikipedia“ durch „https://de.wikipedia“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
HOME ● Vorbild ● Orenstein & Koppel

Orenstein & Koppel
O+K-Logo.svg
Quelle: Deutschsprachige Wikipedia
DETAILS
EPOCHE I-V DeutschlandDeutschland
BAHNGESELLSCHAFT O+K
Orenstein & Koppel
ZEITRAUM 1876-2001


Button Icon DarkRed.svg

Orenstein & Koppel war ein deutsches Unternehmen des Maschinenbaus, das am 1. April 1876 gegründet und 1897 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt wurde.

1 Detaillierte Vorbildinformationen


Information icon.svg Es stehen keine Detailinformationen für die Bahngesellschaft „Orenstein & Koppel (O&K)“ zur Verfügung.


2 Kurzprofil

O&K war zunächst im Bahn-Fahrzeugbau tätig und stellte danach, neben Lokomotiven und Waggons für den Güter- und Personenverkehr, eine breite Palette von Baumaschinen, vor allem Bagger verschiedenster Auslegung, aber auch Grader, Dumper und Autokrane her. Die Firma produzierte außerdem Rolltreppen, Getriebe, Gabelstapler, Kompressoren, Raupenlader, Radlader, Muldenkipper, U- und S-Bahn-Fahrzeuge, Omnibusse, Traktoren, Straßenwalzen sowie Frachtschiffe, Passagierschiffe, Bordkräne und Schiffsentladeanlagen. Das Unternehmen hatte verschiedene Produktionsstandorte in Deutschland, einen hohen Exportanteil und ein weltweites Niederlassungsnetz. O&K wurde am 1. April 1876 von Benno Orenstein und Arthur Koppel († 1908) als offene Handelsgesellschaft (oHG) in Berlin gegründet. 1897 nahm das Unternehmen die Rechtsform einer Aktiengesellschaft an.

1996 wurde die Fertigung von Rolltreppen von der KONE Corporation übernommen. Die Produktion schwerer Hydraulikbagger für den Tagebergbau war nachfolgend seit dem 1. April 1998 in den US-amerikanischen Konzernen Terex, ab dem 19. Feb. 2010 in Bucyrus Int. und ist ab dem 8. Juli 2011 in Caterpillar integriert. Der italienische Getriebehersteller Carraro übernahm den Bereich Achsen- & Getriebebau aus der Fertigungsstätte Hattingen. Der Rest der Baumaschinenfertigung von O&K ging im amerikanischen CNH-Konzern (CASE - NEW HOLLAND) (Mutterkonzern: FIAT) auf und wurde 2007 nach Italien verlagert.

3 Weiterführende Informationen

Vorbildinformationen aus der Deutschsprachigen Wikipedia adaptiert.