Anniv.svg Nuvola apps cookie.svg 10 Jahre MoBaDaten.Info Cake and candle.svg Birthday Icon.svg

Vorbild:English, Welch & Scottish Railway

Aus MoBaDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche
HOME ● Vorbild ● English, Welch & Scottish Railway

English, Welch & Scottish Railway
EWS-Logo.svg
Quelle: Deutschsprachige Wikipedia
DETAILS
EPOCHE V-… Vereinigtes KönigreichVereinigtes Königreich
BAHNGESELLSCHAFT EWS
English, Welch & Scottish Railway
ZEITRAUM 1996-…


Button Icon DarkRed.svg

Das Unternehmen English, Welsh & Scottish Railway (EWS) entstand im Februar 1996. Während der Privatisierung der britischen Eisenbahnen kaufte die amerikanische Eisenbahngesellschaft Wisconsin Central zusammen mit Kapitalgebern vier Teilgesellschaften des Frachtbetriebs von British Rail (Rail Express Systems, Loadhaul, Transrail Freight und Mainline Freight) und fügte sie als WES zusammen. Später übernahm EWS noch den Bereich National Power Rail.

Seit die Wisconsin Centrail im Januar 2001 von der Canadian National Railway übernommen wurde, war die Canadian National bis 2007 der größte Anteilseigner.

DB Schenker Rail (UK) ist der größte Frachtkunde des Eurotunnels. EWS hat ein vertragliches zugesichertes Recht auf 50 Prozent der Kapazität des Eurotunnels bis zum Jahr 2052. Dies beruht auf dem Usage Contract von 1987 zwischen Eurotunnel, dem British Railway Board (BRB) und der SNCF, die den beiden Bahngesellschaften jeweils 50 Prozent der Kapazität garantierte. Im Jahr 1997 nach der Bahnprivatisierung in Großbritannien übertrug der BRB dies Recht auf EWS.

In Frankreich betreibt DB Schenker Rail (UK) mit seiner Tochtergesellschaft Euro Cargo Rail (ECR) Güterzüge in Konkurrenz mit Société nationale des chemins de fer français und Veolia; das Sicherheitszertifikat für den Betrieb in Frankreich wurde am 26. Oktober 2005 erteilt.

Im Juli 2008 hat EWS auch das Sicherheitszertifikat für Spanien erhalten.

Die größten Anteilseigner an EWS waren bis zum 26. November 2007 Canadian National mit 31,6 Prozent, die neuseeländische Investmentbank Fay Richwhite mit 16,6 Prozent, der US-amerikanische Investmentfond Berkshire Partners mit 16,8 Prozent und die ebenfalls US-amerikanische Investmentbank Goldman Sachs mit 5,8 Prozent. Die restlichen ca. 30 Prozent wurden von kleineren Aktionären gehalten. Seit dem 26. November gehört EWS zu 100 Prozent der Deutsche Bahn; seit dem 1. Januar 2009 firmiert das Unternehmen unter dem Namen DB Schenker Rail (UK) Ltd.

Mit der französischen Tochter Euro Rail Cargo bietet DB Schenker Rail (UK) ab 2008 europäische Kombiverkehre zwischen Großbritannien sowie Spanien, Belgien, Deutschland und Italien an. Vermarktet werden die etwa 1000 Züge im Jahr unter der Marke Euro Rail Cargo.

Db Schenker Rail (UK) beschäftigt in Großbritannien ca. 5000 Personen.

1 Detaillierte Vorbildinformationen


Information icon.svg Es stehen keine Detailinformationen für die Bahngesellschaft „English, Welch & Scottish Railway (EWS)“ zur Verfügung.


2 Weiterführende Informationen

Vorbildinformationen aus der Deutschsprachigen Wikipedia adaptiert.