FLM 7760 ÖBB V 4011.0/4011.2/4011.5 ICE-T Elektrotriebzug

Aus MoBaDaten
Version vom 2. Februar 2019, 10:27 Uhr von WGK.derdicke (Diskussion | Beiträge) (Textersetzung - „Epoche{{~}}V-“ durch „{{Epoche|5}}-“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
HOME ● Hersteller ● Fleischmann ● N ● Österreichische Bundesbahnen (ÖBB) ● FLM 7760 ÖBB V 4011.0/4011.2/4011.5 ICE-T Elektrotriebzug

ÖBB-Reihe 4011
Kopfwagen 1. Klasse Reihe 4011.0
Speisewagen „BordRestaurant“ Reihe 4011.2
Kopfwagen 2. Klasse Reihe 4011.5
FLM 7760.jpg
Quelle: Fleischmann
HERSTELLER
HERSTELLER Gebr. Fleischmann GmbH & Co. KG
ARTIKELNUMMER 7760
UVP 419,00€ (Katalog 2009/2010)
VORBILD
EPOCHE V ÖsterreichÖsterreich
BAHNGESELLSCHAFT ÖBB
BAUREIHE 4011
4011.0 Kopfwagen 1. Klasse
4011.2 Speisewagen "BordRestaurant"
4011.5 Kopfwagen 2. Klasse
ACHSFOLGE 2'2' - Kopfwagen 1. Klasse
(1A)(1A) - Speisewagen „BordRestaurant“
2'2' - Kopfwagen 2. Klasse
ANZAHL DER ACHSEN 12 (je 4 pro Wagen)
BETRIEBSNUMMER 4011 092-6 Kopfwagen 1. Klasse
4011 292-2 Speisewagen "BordRestaurant"
4011 592-5 Kopfwagen 2. Klasse
LACKIERUNG
RAL 3020 VerkehrsrotRAL 3020 Verkehrsrot RAL 3020 Verkehrsrot

RAL 7012 BasaltgrauRAL 7012 Basaltgrau RAL 7012 Basaltgrau

RAL 7035 LichtgrauRAL 7035 Lichtgrau RAL 7035 Lichtgrau

RAL 9005 TiefschwarzRAL 9005 Tiefschwarz RAL 9005 Tiefschwarz
MODELL
NENNGRÖSSE N
LÄNGE ÜBER PUFFER 495 mm
Kopfwagen: 169 mm
Speisewagen: 157 mm
SYSTEM Analog
DEKODER Steckschnittstelle nach NEM 651
MOTOR 4011 092-6/4011 592-6 ohne Motor
4011 292-2 mit Motor
ANTRIEB 4 Achsen
HAFTREIFEN 2
BELEUCHTUNG Dreilicht-LED-Spitzenbeleuchtung und rote Zugschlußbeleuchtung; mit der Fahrtrichtung wechselnd
KUPPLUNG Kupplung mit festem Kupplungs-Zwischenstück
PANTOGRAPH Dachstromabnehmer ohne elektrische Funktion
BEMERKUNGEN Die Spitzenbeleuchtung ist im Digitalbetrieb nicht abschaltbar


Button Icon GreenBlue.svg

N-Modell eines aus zwei Kopfwagen und einem Speisewagen bestehenden elektrischen ICE-Triebwagenzug "ICE-T" des Herstellers Fleischmann. Das Modell ist in Epoche V-Ausführung der ÖBB gestaltet und lichtgrau/verkehrsrot lackiert. Vier verschiedene Mittelwagen stehen zur Verfügung, um eine komplette siebenteilige Einheit zu erhalten:

Für den innerösterreichischen Verkehr zwischen Wien, Linz, Salzburg, Innsbruck und Bregenz sowie für den Verkehr zwischen Wien und München kauften die ÖBB von der DB AG drei Stück der Baureihe 411 aus der ersten Bauserie (Baujahr 2001). Diese beiden Strecken werden seit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2006 von den ICE-Zügen befahren.


1 Herstellerinformation

1.1 Modell

Elektrischer ICE-Triebwagenzug "ICE-T" mit Neigetechnik (3-teilig) der ÖBB, Reihe 4011, bestehend aus: 1 Kopfwagen 1. Klasse, Baureihe 4011.0, Länge 169 mm, 1 Speisewagen "BordRestaurant" mit Motor, Baureihe 4011.2, 157 mm und 1 Kopfwagen 2. Klasse, Baureihe 4011.5, Länge 169 mm.

  • Kurvenabhängige, automatische Neigung des Wagenkastens
  • Vorbildgetreu lackiert und beschriftet
  • Eingesetzte Fenster
  • 1 federnder Dachstromabnehmer pro Kopfwagen (ohne elektrische Funktion)
  • Metalldruckguss-Fahrgestell
  • Motor mit Schwungmasse
  • Antrieb auf 8 Räder, davon 2 mit Haftreifen
  • Mit Steckschnittstelle nach NEM 651 zum Einbau eines Dekoders
  • Dreilicht-LED-Spitzenbeleuchtung und rote Zugschlussbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd (im Digitalbetrieb Spitzenbeleuchtung nicht ausschaltbar)
  • Die Wagen sind für Innenbeleuchtung vorgesehen
  • Starre Kurzkupplung mit beweglichen Übergängen zwischen den Wagen
  • Epoche V
  • Dachstromabnehmer ohne elektrische Funktion

Quelle: Fleischmann


1.2 Ersatzteile

Teile & Zubehör
Bezeichnung Artikelnummer
KUPPLUNGS-ZWISCHENSTÜCK 38 9005
SCHLEIFKOHLEN & FEDERN 6518
HAFTREIFEN 54 7005
ERSATZBELEUCHTUNG 6535 (Kopfwagen)
9530 (Speisewagen)
INNENBELEUCHTUNG 9468
DCC-DEKODER 6859
TWIN-DEKODER 6846

Quelle: Fleischmann


2 Vorbild

Vorbild:DBAG-Baureihe 411 Elektrotriebzug
Die Informationen unter dem roten Trennstrich bis zum Quellen-Hinweis werden aus der Deutschsprachigen Wikipedia eingebunden. Es handelt sich dabei um den aktuell verfügbaren Artikel. Zur Ansicht der kompletten Information kann mit der Bildlaufleiste (Scrollbar) an der rechten Seite des Fenster navigiert werden. Das Anklicken von Verweisen (Links) innerhalb des Fensters ruft die entsprechenden Seiten der Deutschsprachigen Wikipedia auf. Um die ursprüngliche Anzeige wieder herzustellen, ist die gesamte MoBaDaten-Seite erneut zu laden.

Quelle: Deutschsprachige Wikipedia


3 Weblinks