FLM 7139 (6) DRG II 39.0-2 Schlepptenderlokomotive

Aus MoBaDaten
Version vom 2. Februar 2019, 09:15 Uhr von WGK.derdicke (Diskussion | Beiträge) (Textersetzung - „Epoche{{~}}II-“ durch „{{Epoche|2}}-“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
HOME ● Hersteller ● Fleischmann ● N ● Deutsche Reichsbahn-Gesellschaft (DRG) ● FLM 7139 (6) DRG II 39.0-2 Schlepptenderlokomotive

Schlepptenderlokomotive Baureihe 39.0-2 der DRG
FLM 67139.jpg
Quelle: Fleischmann
HERSTELLER
HERSTELLER Gebr. Fleischmann GmbH & Co. KG
MARKE piccolo
ARTIKELNUMMER 67139
PRODUKTION a) 1991-2002
b) 2002-2008
VORBILD
EPOCHE II DeutschlandDeutschland
BAHNGESELLSCHAFT DRG
BAUREIHE 39.0-2
TENDER T31,5 (pr)
ACHSFOLGE 1'D1' + 2'2'
BETRIEBSNUMMER 39 204
LACKIERUNG RAL 9005 Tiefschwarz
RAL 3000 Feuerrot
MODELL
NENNGRÖSSE N
LÄNGE ÜBER PUFFER 144 mm
SYSTEM a) FMZ
b) TWIN (FMZ + DCC)
DEKODER Fest eingebaut
ANTRIEB 4 Achsen im Tender
HAFTREIFEN 2
BELEUCHTUNG Zweilicht-Spitzenbeleuchtung beidseitig, mit der Fahrtrichtung wechselnd
KUPPLUNG Standard-N-Kupplung


Button Icon GreenBlue.svg

N-Modell einer Schlepptenderlokomotive der Baureihe 39.0-2 des Herstellers Fleischmann. Das Modell ist in Epoche II-Ausführung der Deutschen Reichsbahn-Gesellschaft gestaltet. Modelle aus dem Produktionszeitraum 1991-2002 sind mit einem fest eingebauten Digitaldekoder für das FMZ-System ausgestattet. Die Modelle aus dem Produktionszeitraum 2002-2008 sind mit einem fest eingebauten TWIN-Digitaldekoder für das FMZ- und DCC-System ausgestattet.

Die Dampflokomotiven der Gattung P10 der Preußischen Staatseisenbahnen waren Schlepptender-Personenzuglokomotiven und wurden von der Deutschen Reichsbahn als Baureihe 39 eingeordnet. Bis 1927 wurden 260 Maschinen hergestellt. Sie wurden bei der DB bis zur Ablösung durch die Baureihe V200.1 (spätere 221) eingesetzt. Die Unentbehrlichkeit bei der Deutschen Reichsbahn der DDR führte dazu, dass die dort betriebenen Maschinen in das Rekonstruktionsprogramm einbezogen wurden. Einige wenige Exemplare wurden 1968 mit der EDV-gerecht zur Baureihe 39.10 umbezeichnet.

1 Herstellerinformation

1.1 Vorbild

Das Vorbild hatte die Nummer 39 204, leistete 1182 kW (1620 PS), wog 162 t und fuhr vorwärts 110 km/h und rückwärts 50 km/h. Es wurden ab 1922 insgesamt 260 Lokomotiven an die Deutsche Reichsbahn Gesellschaft geliefert. Ihre Einstzgebiete waren der schwere Personenzug- und Schnellzug-Dienst vorwiegend im hügeligen Bergland.

Quelle: Fleischmann

1.2 Modell

  • Digitale Ausführung der Lok 7139 mit FMZ- bzw. TWIN-Decoder.
  • Vorbildgetreu lackiert und beschriftet
  • Eingesetzte Fenster
  • Führerstand-Inneneinrichtung
  • Vorbildgerechter Durchblick zwischen Kessel und Fahrwerk
  • Bewegliche Heusinger-Steuerung
  • Bremsklötze zwischen den Rädern
  • Metalldruckguss-Fahrgestell und -Tendergehäuse
  • Antrieb im Tender auf 8 Räder, davon 2 mit Haftreifen
  • Zweilicht-Spitzenbeleuchtung beidseitig, mit der Fahrtrichtung wechselnd
  • Beidseitig automatische Kupplung
  • Epoche II

Quelle: Fleischmann

1.3 Ersatzteile

Teile & Zubehör
Bezeichnung Artikelnummer
HAFTREIFEN 54 7001
SCHLEIFKOHLEN UND FEDERN 6518
ERSATZGLÜHLAMPE 6535
STANDARD-KUPPLUNG 9522
PROFI-KUPPLUNG 9542

Quelle: Fleischmann

2 Modellinformation

Das Modell ist mit einen fest eingebauten Digitaldekoder für das FMZ- (1991-2002) bzw. FMZ- und DCC-System (2002-2008) ausgestattet. Eine Version dieses Modells ohne Dekoder ist als Artikel 7139 erschienen. Dort ist keinerlei Schnittstelle zum einfachen Einbau eines Dekoders vorhanden.

3 Vorbild

Vorbild:DRG-Baureihe 39 Schlepptenderlokomotive
Die Informationen unter dem roten Trennstrich bis zum Quellen-Hinweis werden aus der Deutschsprachigen Wikipedia eingebunden. Es handelt sich dabei um den aktuell verfügbaren Artikel. Zur Ansicht der kompletten Information kann mit der Bildlaufleiste (Scrollbar) an der rechten Seite des Fenster navigiert werden. Das Anklicken von Verweisen (Links) innerhalb des Fensters ruft die entsprechenden Seiten der Deutschsprachigen Wikipedia auf. Um die ursprüngliche Anzeige wieder herzustellen, ist die gesamte MoBaDaten-Seite erneut zu laden.

Quelle: Deutschsprachige Wikipedia

4 Weblinks