BRW 48946 ÖBB IV ZZ Kesselwagen mit Bremserhaus "VTG" (4-achsig)

Aus MoBaDaten
Version vom 2. Juni 2020, 23:16 Uhr von Detlev W (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „{{Infobox Rollendes Material |Gruppe = GW |NavLink = |NavLinkText = |ThemaRM = |Titel = Kesselwagen „VTG” |Bild…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
HOME ● Hersteller ● Brawa ● H0 ● Österreichische Bundesbahnen (ÖBB) ● BRW 48946 ÖBB IV ZZ Kesselwagen mit Bremserhaus "VTG" (4-achsig)

Kesselwagen „VTG”
BRW 48946.jpg
Quelle: Brawa
HERSTELLER
HERSTELLER BRAWA Artur Braun Modellspielwarenfabrik GmbH & Co.
ARTIKELNUMMER 48946
PRODUKTION Neuheit 2018
VORBILD
EPOCHE IV ÖsterreichÖsterreich
BAHNGESELLSCHAFT ÖBB
BAUART ZZ
ACHSFOLGE 2'2'
ANZAHL DER ACHSEN 4
BETRIEBSNUMMER 21 81 005 6 659-3 [P]
LACKIERUNG grau (Kessel)
schwarz (Fahrgestell)
braun (Bremserhaus)
BESCHRIFTUNG VTG + Firmenlogo
MODELL
NENNGRÖSSE H0
LÄNGE ÜBER PUFFER 142,5 mm
KUPPLUNG Kupplungsaufnahme nach NEM
Kinematik für Kurzkupplung


Button Icon Red.svg

H0-Modell eines vierachsigen Kesselwagen mit Bremserhaus der Bauart ZZ des Herstellers Brawa. Das Modell ist in Epoche IV-Ausführung der Österreichischen Bundesbahnen gestaltet.

1 Herstellerinformationen

1.1 Vorbild

In den Jahren 1939/40 entwickelten die Waggonfabriken Köln-Deutz und Uerdingen je einen vierachsigen Kesselwagen in Leichtbauweise. Vorangetrieben wurde die Entwicklung insbesondere durch das Militär, galt es doch für den Nachschub riesige Mengen an Rohöl und Treibstoffen zu transportieren. Um das vorhandene Stahlkontingent maximal zu nutzen wurde die Leichtbauweise, wie bei allen Kriegsbauarten, maximal ausgenutzt - wie sich bald herausstellte jedoch zu Lasten der Haltbarkeit. Beide Hersteller entwickelten nun Wagen mit selbsttragenden Kesseln. Während Deutz es bei Kopfstücken beließ, hatte die Uerdinger Bauart zusätzlich Langträger aus abgekanteten Profilen, die bei der Aufnahme der Längsdruckkräfte mitwirken sollten. Identisch waren die Hauptdaten der Varianten: die Länge über Puffer betrug 12,40 m, der Drehzapfenabstand 6,60 m und der Kessel fasste 63 m3.

  • Leichtbaukesselwagen Uerdingen ZZ [P] „VTG” der ÖBB
  • Betriebs-Nr. 21 81 005 6 659-3 [P

 Quelle: Brawa 

1.2 Modell

  • Epoche IV
  • Bremsbacken in Radebene
  • Dreipunktlagerung
  • einzeln angesetzte Achslagerdeckel, Bremsanlage, Federpakete, Griffstangen und Tritte
  • extra angesetztes Achsbremsgestänge
  • fein gravierte Drehgestelle
  • Kupplungsaufnahme nach NEM
  • Kinematik für Kurzkupplung
  • LüP 142,5 mm

 Quelle: Brawa 

2 Vorbild

Vorbild:Kesselwagen
Die Informationen unter dem roten Trennstrich bis zum Quellen-Hinweis werden aus der Deutschsprachigen Wikipedia eingebunden. Es handelt sich dabei um den aktuell verfügbaren Artikel. Zur Ansicht der kompletten Information kann mit der Bildlaufleiste (Scrollbar) an der rechten Seite des Fenster navigiert werden. Das Anklicken von Verweisen (Links) innerhalb des Fensters ruft die entsprechenden Seiten der Deutschsprachigen Wikipedia auf. Um die ursprüngliche Anzeige wieder herzustellen, ist die gesamte MoBaDaten-Seite erneut zu laden.

 Quelle: Deutschsprachige Wikipedia 

3 Weblinks