FLM 7400 DB III VT95 Schienenbus-Motorwagen

Aus MoBaDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche
HOME ● Hersteller ● Fleischmann ● N ● Deutsche Bundesbahn (DB) ● FLM 7400 DB III VT95 Schienenbus-Motorwagen

Schienenbus-Motorwagen Baureihe VT95 der DB
FLM 7400.jpg
Quelle: Fleischmann
HERSTELLER
HERSTELLER Gebr. Fleischmann GmbH & Co. KG
MARKE piccolo
ARTIKELNUMMER 7400
UVP 129,00 € (Fleischmann Katalog Herbst/Winter 2010)
PRODUKTION 1995-2010
VORBILD
EPOCHE III DeutschlandDeutschland
BAHNGESELLSCHAFT DB
BAUREIHE VT95
SPITZNAME Roter Brummer
ACHSFOLGE A1
ANZAHL DER ACHSEN 2
BETRIEBSNUMMER VT95 9150
LACKIERUNG RAL 3004 Purpurrot
MODELL
NENNGRÖSSE N
LÄNGE ÜBER PUFFER 83 mm
SYSTEM Analog
MOTOR mit Schwungmasse
ANTRIEB 2 Achsen
HAFTREIFEN keine
BELEUCHTUNG Dreilicht-Spitzenbeleuchtung und rote Zugschlußbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd;
Innenbeleuchtung
KUPPLUNG Kupplungsaufnahme nach NEM 355 und Kurzkupplungskinematik

Button Icon GreenBlue.svg

N-Modell des Schienenbus-Motorwagen der Baureihe VT95 des Herstellers Fleischmann. Das Modell ist in Epoche III-Ausführung mit Oberlichtfenster gestaltet. Der Motorwagen kann durch einen Schienenbus-Beiwagen der Baureihe VB142 (Fleischmann-Artikel 7401) ergänzt werden.

Der Schienenbus der Baureihe VT95 wurde ab 1952 von der Waggonfabrik Uerdingen in Zusammenarbeit mit MAN geliefert. Er war auf fast jeder Nebenbahn und im Zubringerdienst auf vielen Hauptstrecken unterwegs. Bis 1983 wurden alle VT95 außer Dienst gestellt.

1 Herstellerinformation

1.1 Vorbild

Als „Retter der Nebenbahnen“ traten in den fünfziger Jahren die roten Schienenbusse auf den Plan. Das Vorbild des FLEISCHMANN-Modells ist der einmotorige Schienenbus VT95 mit dem Beiwagen VB142, der kürzer ist als der Motorwagen. Bei der DB ist auch heute noch ein VT95 mit Beiwagen VB142 als Museumsfahrzeug im Einsatz.

Da der Beiwagen beim Vorbild nicht als sogenannter Steuerwagen mit Lokführerstand ausgestattet war, fuhr der Schienenbus bei zweiteiligem Betrieb nicht als festgekuppelter Wendezug, sondern immer „Motorwagen voraus“. Der Motorwagen musste somit im Zielbahnhof umgesetzt werden. Wer dies im Modellbetrieb nachvollziehen will, kann die Fahrzeuge des Schienenbusses anstelle der serienmäßig vorgesehenen Verbindung durch Kuppelstange mit der PROFI-Kupplung 9545 ausstatten. Dafür muss man lediglich die Attrappe der „Scharfenbergkupplung“ mit einem kleinen Teil der Frontpartie herausnehmen.

Quelle: Fleischmann

1.2 Modell

  • Vorbildgetreu lackiert und beschriftet
  • Eingesetzte Fenster
  • Metalldruckguss-Fahrgestell
  • Motor mit Schwungmasse
  • Antrieb auf 4 Räder
  • Dreilicht-Spitzenbeleuchtung und rote Zugschlußbeleuchtung, mit der Fahrtrichtung wechselnd
  • Mit Innenbeleuchtung
  • Kulissenmechanik beidseitig für echte Kurzkupplung in Verbindung mit der starren Kuppelstange des Beiwagens 7401 oder bei Verwendung von PROFI-Kupplungen
  • Epoche III

Quelle: Fleischmann

1.3 Ersatzteile

Teile & Zubehör
Bezeichnung Artikelnummer
KUPPELSTANGE 387401
PROFI-KUPPLUNG 9545
ERSATZBELEUCHTUNG 2 x 627400
SCHLEIFKOHLEN & FEDERN 6518
ERSATZMOTOR 507400

Quelle: Fleischmann

2 Modellinformation

Das Modell besitzt keinerlei Schnittstelle für den einfachen Einbau eines Dekoders. Eine ab Werk mit einem Digitaldekoder ausgestattete Version dieses Modells ist als Artikel 87400 erschienen. Dort ist ein fest eingebauter Digitaldekoder für das DCC-System integriert.

3 Vorbild

Vorbild:DB-Baureihe VT95 Schienenbus
Die Informationen unter dem roten Trennstrich bis zum Quellen-Hinweis werden aus der Deutschsprachigen Wikipedia eingebunden. Es handelt sich dabei um den aktuell verfügbaren Artikel. Zur Ansicht der kompletten Information kann mit der Bildlaufleiste (Scrollbar) an der rechten Seite des Fenster navigiert werden. Das Anklicken von Verweisen (Links) innerhalb des Fensters ruft die entsprechenden Seiten der Deutschsprachigen Wikipedia auf. Um die ursprüngliche Anzeige wieder herzustellen, ist die gesamte MoBaDaten-Seite erneut zu laden.

Quelle: Deutschsprachige Wikipedia

4 Weblinks